Bienenfreundliche Pflanzen


Wie auch bereits im letzten Jahr unterstützen der Landesverband Gartenbau NRW e.V. zusammen mit dem ZVG die Initiative „Bienen füttern!“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als Aktionspartner.


Hier gibt es viele Nützliche Informationen über Bienenfreundliche Pflanzen. Wir die Firma Sommer Grün - Begrüßen diese Initiative und stehen Ihnen mit Rat und tat zur Seite.


Kontakt


Dabei Bieten sich nicht nur Balkone oder Gartenbereiche an. Nein auch Flachdächer, wie z.B. Carport können durch eine Dachbegrünung zu einer Bienen Oase werden. Diese werden Aktuell auch gefördert.






Auszüge aus dem Ratgeber:



Etwa die Hälfte der heimischen Wildbienenarten ist bedroht, einige Arten sind sogar schon ausgestorben. Vielerorts gibt es zu wenig blühende Flächen, die Bienen und anderen Bestäubern Nahrung bieten. Deswegen zählt jede Hilfe – egal ob ein bunt bepflanzter Balkon, ein Blühstreifen am Wegesrand oder gewissenhafter Konsum.


Etwa drei Viertel der Wildbienenarten nisten im Erdboden und benötigen besonnte, wenig bewachsene Bodenstel- len aus sandigem bis hin zu lehmigem Substrat. Gerne werden auch Hügel und senkrechte Kanten besiedelt. Als Insek- tenhotel für weitere Arten genügt schon ein einfacher Klotz aus Hartholz, in den man Gänge von 5 bis 10 cm Tiefe und 2 bis 8 mm Durchmesser bohrt. Auch zusammengebundene Bambusrohre und hohle Pflanzenstängel in diesen Durch- messern eignen sich gut.


Zudem können sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf der Website www.bienenfuettern.de detaillierterer über Bienen und deren Bedeutung für die biologische Vielfalt informieren und im Online-Pflanzenlexikon gezielt nach bienenfreundlichen Pflanzen suchen.




Bienenfreundliche Pflanzen_Pflanzenlexik
.
Download • 3.26MB

92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen