top of page

Pilzerkrankungen an Obstgehölzen: Erkennen, Vorbeugen und Behandeln

Aktualisiert: 28. Jan.

Ein blühender Obstgarten ist nicht nur eine visuelle Freude, sondern auch ein Ort des Genusses und der Ernte. Leider sind Obstgehölze jedoch oft anfällig für verschiedene Pilzerkrankungen, die nicht nur die Ästhetik der Pflanzen beeinträchtigen, sondern auch die Fruchtproduktion gefährden können. Im Folgenden werfen wir einen genaueren Blick auf die fünf häufigsten Pilzkrankeiten an Obstgehölzen und diskutieren effektive Methoden zu ihrer Vorbeugung und Behandlung. Hier einmal die 5 häufigsten Pilzerkrankungen an Obstgehölzen.


1. Kräuselkrankheit (Taphrina deformans)

Die Kräuselkrankheit ist besonders bei Pfirsichbäumen verbreitet und tritt häufig nach feuchten Wetterbedingungen im Frühjahr auf. Charakteristisch sind die gekräuselten, roten Blätter, die das Wachstum beeinträchtigen. Um einer Ausbreitung vorzubeugen, sollten befallene Blätter frühzeitig entfernt und vernichtet werden. Fungizide können eingesetzt werden, insbesondere wenn die Krankheit bereits aufgetreten ist.



Kräuselkrankheit (Taphrina deformans), Pilzkrankheiten, Sommer Grün GmbH
Kräuselkrankheit (Taphrina deformans)


2. Apfelschorf (Venturia inaequalis)

Apfelschorf ist eine weit verbreitete Pilzerkrankung, die vor allem Apfelbäume betrifft. Dunkle Flecken auf Blättern und Früchten sind charakteristische Symptome. Eine gute Belüftung des Baumes durch regelmäßiges Auslichten begünstigt die Trocknung der Blätter und minimiert das Risiko einer Infektion. Zusätzlich können Fungizide während der Wachstumsperiode angewendet werden.



Apfelschorf (Venturia inaequalis), Pilzkrankheiten Obstgehölze, Sommer Grün GmbH
Apfelschorf (Venturia inaequalis)





3. Monilia (Monilinia spp.)

Monilia, auch als Fruchtfäule bekannt, ist insbesondere bei Steinobst wie Kirschen und Pflaumen ein Problem. Braune Flecken und ein matschiges Fruchtfleisch sind Anzeichen dieser Krankheit. Eine effektive Vorbeugung besteht in der Verbesserung der Luftzirkulation um die Pflanzen und im konsequenten Entfernen infizierter Früchte. Fungizide können sowohl präventiv als auch nach dem Auftreten der Krankheit eingesetzt werden.



Monilia (Monilinia spp.), Pilzkrankheiten Obstgehölze, Sommer Grün GmbH
Monilia (Monilinia spp.)



4. Birnengitterrost (Gymnosporangium sabinae)

Birnengitterrost betrifft vor allem Birnbäume und zeigt sich durch rostfarbene Flecken auf den Blättern. Die Verwendung widerstandsfähiger Birnensorten sowie das Entfernen befallener Blätter sind grundlegende Maßnahmen zur Vorbeugung. Fungizide können zusätzlich zur Behandlung eingesetzt werden, um die Ausbreitung zu kontrollieren.



Birnengitterrost (Gymnosporangium sabinae), Pilzkrankheiten Obstgehölze, Sommer Grün GmbH
Birnengitterrost (Gymnosporangium sabinae)






5. Schrotschusskrankheit (Venturia carpophila)

Die Schrotschusskrankheit ist bei Pfirsich- und Nektarinenbäumen verbreitet und äußert sich durch kleine, dunkle Flecken auf den Blättern, die später ausfallen. Neben einer verbesserten Belüftung des Baumes sind regelmäßiges Ausdünnen und das Entfernen von befallenen Blättern entscheidend. Fungizide können bei Bedarf zur Behandlung eingesetzt werden.



Schrotschusskrankheit (Venturia carpophila), Pilzkrankheiten Obstgehölze, Sommer Grün GmbH
Schrotschusskrankheit (Venturia carpophila)



Eine regelmäßige Überwachung der Obstgehölze, frühzeitiges Erkennen von Anzeichen sowie die Anwendung präventiver Maßnahmen spielen eine entscheidende Rolle bei der Erhaltung der Gesundheit der Pflanzen. Die Kombination von Pflegepraktiken wie dem Entfernen befallener Teile, der Auswahl resistenter Sorten und gegebenenfalls der Anwendung von Fungiziden bildet eine effektive Strategie, um die Obstbäume vor Pilzerkrankungen zu schützen und eine reiche Ernte zu gewährleisten.





28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page